Ev. Brüdergemeinde KorntalDiakonieG.W. Hoffmann-WerkSpendenInfos/Stellen
Portal Spenden Was Sie tun Haare Markus Herrmann
Unterstützen Sie uns

Der Tag, an dem der Nikolaus kam

Simone und Markus Herrmann freuen sich mindestens ebenso wie die Kinder, die vom Nikolaus ihr Geschenk überreicht bekommen (Foto Seeber).

„Haare Markus Herrmann“ in Ravensburg führt eine Tradition fort: die Wunschbaumaktion für Kinder der Jugendhilfe Hoffmannhaus Wilhelmsdorf

 

Weihnachten ist das Fest schlechthin, an dem sich Menschen gegenseitig ihre Wertschätzung zeigen. Kindern und Jugendlichen aber, die wegen komplexer Schwierigkeiten in der Jugendhilfe Hoffmannhaus in Wilhelmsdorf betreut werden, fehlt es oft gerade daran: Aufgrund ihrer Verhaltensprobleme haben sie schon viele Enttäuschungen mit Menschen erlebt. Dass es wichtig ist, sich vermeintlich schwieriger Kinder anzunehmen und ihnen zu zeigen, dass sie wertvoll sind, ist Markus und Simone Herrmann vom Ravensburger Friseursalon „Haare Markus Herrmann“ klar. Erstmals initiierten sie das „Kinderprojekt Wunschbaum – schenken von Herzen“ in ihren Salons für die Kinder des Hoffmannhauses. Jetzt war Bescherung in Wilhelmsdorf.

 

Vorreiter der Aktion „Kinderprojekt Wunschbaum“ war die jahrelange Geschenkaktion des inzwischen aufgelösten Ravensburger Schuhgeschäfts Keckeisen für das Hoffmannhaus. Markus Herrmann und seine Frau Simone übernahmen diese Idee. In ihren zwei Salons in Ravensburg stellten sie im Advent Weihnachtsbäume auf, die mit Wunschzetteln der Kinder des Hoffmannhauses geschmückt waren. Die Kundinnen und Kunden konnten sich einen Zettel mitnehmen, den Wunsch realisieren und das Geschenk wieder im Salon abgeben. 38 Kinder und Jugendliche im Alter von sechs bis 16 Jahren konnten so in Absprache mit Erzieherin Hilde Wilske vom Hoffmannhaus beschenkt werden. Außerdem kamen 585 Euro für die Einrichtung in einer Spendenbox zusammen.

 

Markus und Simone Herrmann haben sich lange mit den Kindern des Hoffmannhauses beschäftigt. Schon im vergangenen Jahr, als Marc-Ernst Oberscheid vom Schuhhaus Keckeisen seine letzte Bescherung für die Wilhelmsdorfer Kinder organisierte, schaute ihm Simone Herrmann dabei über die Schulter. Sie erklärt den Kern ihres Anliegens: „Die Kinder sollen erleben, dass es Menschen gibt, die sie wahrnehmen. Viele von ihnen sind ja auch emotional alleine gelassen.“ Deshalb will es Ehepaar Herrmann nicht bei der Weihnachtsaktion belassen. „Die Kinder brauchen Vorbilder im Alltag“, sagt Simone Herrmann. Schon plant sie eine Haarschneideaktion für die Kids im Sommer. Erzählen will sie ihnen ebenso von ihrem weiteren sozialen Engagement. Herrmanns unterstützen Kinder in armen Ländern der Welt. Ihnen wird die Möglichkeit gegeben, durch eine Friseurlehre von der Straße wegzukommen. „Die Kinder in der Jugendhilfe sollen erfahren, dass für sie eine Lebensperspektive besteht, weil es da Gleichaltrige gibt, denen es zumindest materiell noch schlechter geht und die es trotzdem schaffen.“

 

Die glücklichen Kinder am Nachmittag, als der Nikolaus kam, haben Markus und Simone Herrmann angespornt. Ihre Aktion von Herzen hat die Kinderherzen erreicht.

 

Mehr zur Jugendhilfe Hoffmannhaus Wilhelmsdorf unter www.hoffmannhaus-wilhelmsdorf.de.