Ev. Brüdergemeinde KorntalDiakonieG.W. Hoffmann-WerkSpendenInfos/Stellen
Portal Infos/Stellen
Informationen
Orientierung
Community

Einzelansicht
  Vortrag

Gedanken über traumatisierende und traumatisierte Institutionen

Vortrag von Pater Klaus Mertes SJ im Rahmen der Aufarbeitung Heimerziehung

19.30 Uhr im Gemeindezentrum der Brüdergemeinde, Saalplatz 2, 70825 Korntal


Klaus Mertes war von 2000 bis 2011 Rektor des Jesuitengymnasiums Canisius-Kolleg Berlin.

Seit September 2011 ist er Direktor des Kollegs St. Blasien.

Anfang 2010 löste Mertes eine Welle von Aufdeckungen sexuellen und physischen Missbrauchs junger Menschen an kirchlichen – und später auch an nichtkirchlichen – Bildungseinrichtungen in Deutschland aus.

Nachdem mehrere Altschüler des Canisius-Kollegs Berlin sich ihm vertraulich als Missbrauchsopfer offenbart hatten, richtete er im Januar 2010 an die rund 600 Angehörigen der betroffenen Jahrgänge aus den 1970er und 1980er Jahren einen Brief, der mit den Worten endete:

„Seitens des Kollegs möchte ich (…) dazu beitragen, dass das Schweigen gebrochen wird (…).

In tiefer Erschütterung und Scham wiederhole ich zugleich meine Entschuldigung gegenüber allen Opfern von Missbräuchen durch Jesuiten am Canisius-Kolleg.“

aus https://de.wikipedia.org/wiki/Klaus_Mertes, abgerufen 16.09.2017


Bisherige Vorträge im Rahmen der Aufarbeitung Heimerziehung:


am 19. Juni 2017 sprach Prof. Dr. Benno Hafeneger, Uni Marburg, über

"Heimerziehung in Deutschland in den 1950er und 60er Jahren“,


am 17. Oktober 2017 sprach Prof. Ulrich Giesekus, Bad Liebenzell, über

„Wenn der Schmerz nicht mehr aufhört;

Verletzungen der Kindheit bewältigen.

Wie können verletzte Seelen heilen?“


Veranstalter:
Veranstaltungsort:
Beginn:
Mo, 22.Jan.2018 um 19:30