Ev. Brüdergemeinde KorntalDiakonieG.W. Hoffmann-WerkSpendenInfos/Stellen
Portal Spenden Was Sie tun Schuhhaus Keckeisen
Unterstützen Sie uns

Vom Sinn Wert-voller Geschenke

Die Kinder freuen sich über ihre Geschenke

Wie ein Geschäftsmann Kindern und Jugendlichen zu Selbstbewusstsein verhelfen möchte

 

Zugegeben: Manchmal haben die Mädchen und Buben der Jugendhilfe Hoffmannhaus Wilhelmsdorf so ihre Schwierigkeiten, folgsam zu sein. Aber wenn das Ravensburger Schuhhaus Keckeisen ruft, dann setzen sie sich unverzüglich in Bewegung. Schon seit über 10 Jahren gibt es die Weihnachtsaktion, die sich Inhaber Marc-Ernst Oberscheid ausgedacht hat.

 

„Ich wollte etwas Sinnvolles für Menschen tun, die es nicht so gut haben an Weihnachten. Und da bin ich auf die Jugendhilfe in Wilhelmsdorf gestoßen, die ja auch mit einer Tagessgruppe in Ravensburg vertreten ist“, berichtet er. Hier lernte er Kinder und Jugendliche kennen, die zu Weihnachten mit wenig bis gar keinen Geschenken von den Eltern oder Verwandten bedacht werden. Für Oberscheid ein Mangel, der weit über das Materielle hinaus geht. „Wie sollen die Kinder und Jugendlichen merken, dass sie was wert sind, wenn ihnen niemand etwas schenkt und ihnen damit sagt: ‚Du selbst bist wertvoll’?“

 

Oberscheid dachte sich daraufhin eine besondere Aktion aus: Mit Heilpädagogin Hilde Wilske vom Hoffmannhaus sucht er jedes Jahr bis zu 40 Kinder und Jugendliche aus: Deren Wunschzettel werden an einen Christbaum im Geschäft gehängt. Jeder Kunde kann sich so informieren und, wenn er möchte, ein Geschenk finanzieren. „Mittlerweile sind es nicht nur Erwachsene, die ein Geschenk kaufen. Sogar Schulklassen kommen, legen das Taschengeld zusammen und ermöglichen so ein Präsent“, erzählt Oberscheid.

 

Die Übergabe an die Kinder und Jugendlichen aus dem Hoffmannhaus ist dann immer ein besonderer Anlass für alle Beteiligten. Gleich mit mehreren Kleinbussen rücken die Wilhelmsdorfer beim Geschäft auf dem Ravensburger Marienplatz an. Der Nikolaus kommt und beschert die ungeduldigen Kinder. Jeder bekommt ein Geschenk, das ganz alleine ihm gehört, und das er mit keinem anderen teilen muss. „Den größten Dank bekommt man, wenn man in ihre Augen sieht“, beschreibt Marc-Ernst Oberscheid den Zeitpunkt der Geschenkübergabe. Beim Punsch, den ein Freund Oberscheids, der Ravensburger Gastronom Martin Huber beisteuert, bleibt dann noch Zeit, sich miteinander zu freuen.

 

Für Oberscheid ist das alles andere als eine rührselige Weihnachtsaktion mit PR-Faktor. „Mir geht es darum, den Kindern und Jugendlichen Selbstbewusstsein und Wertschätzung zu schenken, die sie von zuhause nicht mitbringen“, sagt er. Dann erzählt er von einem Erlebnis, das ihn motiviert, die Aktion auch 2008 weiterzuführen. Als zwei Jugendliche bei ihm Sportschuhe kaufen, kommt er mit ihnen ins Gespräch. „Die haben mir erzählt, dass das Geschenk, das sie durch unsere Weihnachtsaktion bekommen haben, das einzige Weihnachtsgeschenk gewesen sei, dass sie je bekommen hätten. Aus Dankbarkeit haben sie sich gesagt, dass sie vom ersten eigenen Geld Schuhe bei mir kaufen würden. Und das haben sie dann auch gemacht.“

 

Zur Internetseite des Hoffmannhauses in Wilhelmsdorf